Willkommen auf der Internetseite der HIG - Hagener Industrie- und Gewerbeflächen GmbH

Als städtische Gesellschaft haben wir uns die Förderung der Wirtschaft zur Aufgabe gemacht. Im Auftrag der Stadt Hagen kauft, erschließt und verkauft die HIG GmbH Grundstücke zur Ansiedlung, Erhalt oder Erweiterung von Unternehmen. Auf dieser Internetseite finden Sie später Projekte, die für sie als Unternehmen von großem Interesse sein können. Sollten Sie Fragen an uns haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Michael Greive
Michael Greive
Geschäftsführer
Tel.: 02331/3677-177
Mobil: 0151/57144752
E-Mail: mgreive@wbh-hagen.de
Burkhard Schwemin
Burkhard Schwemin
Geschäftsführer
Tel.: 02331/207-5834
Mobil: 0160/90507444
E-Mail: burkhard.schwemin@stadt-hagen.de

News

16.10.2019: Expo Real vom 07. bis 09.10.2019

Expo Real vom 07. bis 09.10.2019

Hagen präsentiert sich auf der Expo Real in München

Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Hagen Erik O. Schulz, mit dem Beigeordneten für Stadtentwicklung und der HAGENagentur konnte sich die HIG - Hagener Industrie- und Gewerbeflächen GmbH auf dem größten Messestand der Expo Real in München, einem Gemeinschaftsstand der Business Metreopole Ruhr (BMR), präsentieren. Neben der Präsentation einer Vision "Hagen City 2035" konnten die Hagener Vertreter interessante Gespräche mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Projektentwicklern führen.

Besonders überzeugen konnte, neben der Westside, einer rd. 2,5 ha. großen städtischen Fläche westlich des Hagener Bahnhofs, die sog. Varta-Insel in Hagen-Wehringhausen. Diese Fläche ist im Besitz der HIG. Es zeigt sich bereits jetzt, dass nach der beabsichtigten Altlastensanierung durch den AAV das Projekt einen größen Zuspruch bei Unternehmen finden kann. Es können dort eine Vielzahl an attraktiven Arbeitsplätzen auf dem rd. 6 ha. großen Areal direkt an der Ennepe mit einer hohen Aufenthaltsqualität entstehen. Die Strategie einer eigenen Projektentwicklung und -vermarktung durch die HIG in Zusammenarbeit mit den Hagener Wirtschaftsförderern scheint in diesem Projekt der HIG sehr gut möglich.